Die Interessengemeinschaft Privater Rettungsdienst Baden – Württemberg wurde am 25.08.2004 in Karlsruhe gegründet. Sie ist eine Plattform für den Informationsaustausch der "Privaten"  und vertritt die Interessen der privaten Rettungsdienstbetreiber in Baden – Württemberg gegenüber dem Innenministerium.

 

Seit 2017 ist die IG als Verein aktiv. Das Ziel der IG Privater Rettungsdienst ist eine Gleichbehandlung aller Anbieter von Rettungsdienst vor dem Gesetz; es geht uns insbesondere um die Chancengleichheit für alle Anbieter. Der Wettbewerb im Rettungsdienst darf ausdrücklich nur über qualitative Gesichtspunkte stattfinden. Anforderungen und Voraussetzungen müssen für alles Anbieter gleich sein.

Wir arbeiten an der Weiterentwicklung des Baden – Württembergischen Rettungsdienstes mit. Dies soll auch durch die Teilnahme an den Sitzungen des Landesrettungsdienstausschusses und dessen Arbeitsgruppen dokumentiert werden.

Andreas Wolf, Geschäftsführer der ProMedic Rettungsdienst gGmbH in Karlsruhe, vertritt seit September 2004 die IG Privater Rettungsdienst auf der Landesebene, als Sprecher, seit 2018 als Vorstand des e.V., hier insbesondere durch:

  • Mitarbeit bei Rettungsdienstgesetzesnovellen 

  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Berufsbildes Notfallsanitäter auf Landesebene

  • Mitarbeit bei der Entwicklung neuer Systeme im Rettungsdienst, hier z.B. von Qualitätsmanagementsystemen, von neuen Fahrzeugklassen (ITW), HvO - Systemen und bei der Erarbeitung von Problemlösungen (Hilfsfrist)
     

Der Verein ist Ansprechpartner für die Mitglieder des Landtags von Baden-Württemberg, hier insbesondere für die gesundheitspolitischen Sprecher der Parteien, wenn es um den Rettungsdienst oder alternative Modelle zu den bestehenden Rettungsdienst-Systemen geht.
 

Der Verein hält informellen Kontakt zum -BKS Bundesverband eigenständiger Rettungsdienst und Katastrophenschutz e.V.- zur gegenseitigen Unterstützung und zum Austausch.  

Wir suchen den konstruktiven Dialog mit unseren Mitbewerbern, Partnern und den Behörden.

Wir sind da wo wir gebraucht werden. Jeden Tag, rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr.

Das beweisen wir jeden Tag.